Vorläufiges Endergebnis KV-Wahl 2018

Eine Annahme der Wahl durch die Kandidaten steht noch aus!

 

„Empfangt den Heiligen Geist! Wem ihr die Sünden vergebt, dem sind sie vergeben; wem ihr die Vergebung verweigert, dem ist sie verweigert.“ (Joh 20,2b;23)

Nur Gott kann Sünden vergeben. Er hat aber den Jüngern Jesu und der Kirche die Vollmacht gegeben, Sünden zu vergeben. Jeder Mensch erfährt, dass er nicht nur gutes tut, sondern auch schlechtes in der Welt hinterlässt.

Kurzanleitung fürs Beichten:

Ich besinne mich, welche Sünden ich seit meiner letzten Beichte begangen habe. Ein Beichtspiegel im Gotteslob (598/599ff.) kann mir dabei eine Hilfe sein. Die Reue, verbunden mit dem guten Vorsatz, ist das wichtigste. Darauf folgt das Bekenntnis meiner Sünden vor dem Priester und die Lossprechung. Das auferlegte Bußwerk soll mir helfen, mich Christus anzugleichen, der allein für unsere Sünden ein für allemal Sühne geleistet hat.

 

Regelmäßige Beichte in der PG Höchstädt:
Donnerstags: 17.15 Uhr (Winterzeit) - 18.15 Uhr (Sommerzeit) in der Stadtpfarrkirche in Höchstädt.