Ökumenischer Weltgebetstag

Der diesjährige Weltgebetstag wurde von slowenischen Frauen vorbereitet. Im Gottesdienst wurde ihr Land von unserem ökumenischen Frauenteam vorgestellt. Auch mit den schwierigen Lebensumständen setzte sich der Gottesdienst auseinander. Religiöse Frauen hatten nach dem zweiten Weltkrieg keine Chance auf Bildung und sind deshalb ausgewandert. Eine Frau, die im 1991 neugegründeten Staat aufgewachsen ist, erzählte von der Schwierigkeit Beruf und Familie unter einen Hut zu bekommen. Der Umgang mit Alkohol und Gewalt in Familien belastet die slowenischen Familien sehr wie auch die Arbeitslosigkeit der jungen Menschen. Viele Roma-Familien leben heute noch unter unzumutbaren Bedingungen, ohne Wasser und Strom.

Alle sind bei Gott eingeladen, egal welcher Herkunft, sozialen Voraussetzung oder körperlicher oder seelischer Beeinträchtigung. Wir alle haben einen Platz beim Gastmahl des Herrn. Dies zeigte das Gleichnis vom Festmahl aus dem Lukasevangelium (Lk 14, 13-24), bei dem der Herr alle einlud, aber keiner Zeit hatte. Er gab dem Diener die Anweisung, hinaus zu gehen und die Armen, Krüppel, Blinden und Lahmen zum Fest zu holen.

Mit der Kollekte werden weltweit 100 Projekte unterstützt, die Frauen und Kinder stärken. Musikalisch mitgestaltet wurde der Gottesdienst von einem Gemeinschaftschor von katholischen und evangelischen Sängerinnen und den Instrumentalisten.

Zum anschließenden gemeinsamen Essen mit slowenischen Köstlichkeiten waren alle Gottesdienstbesucher herzlich eingeladen.

Demnächst...

Fr, 24. Mai. - 19:00 Uhr
Taizégebet
Do, 30. Mai. - 00:00 Uhr
Christi Himmelfahrt
Sa, 01. Jun. - 00:00 Uhr
Ausflug der Erstkommunionkinder
So, 02. Jun. - 10:00 Uhr
Kinderkirche Höchstädt