17Jul2018

Mit Regen wurden die Teilnehmer der spirituellen Kirchenführung für Erwachsene begrüßt, als sie sich am Sonntag mit Frau Kaltenstadler trafen. Bei dieser etwas anderen Führung ging es viel mehr um die „Ausstattung“ und Bedeutung dieser und einiger Bilder. Eingegangen wurde vor allem auf das Patronat der Kirche „Maria Aufnahme in den Himmel“. An verschiedenen Punkten ging Frau Kaltenstadler näher auf das Leben und die Besonderheit Marias in der katholischen Kirche ein. Dennoch wurde auch auf die verschiedenen Heiligen oder den Kirchenbau eingegangen. Somit erschloss sich für die Teilnehmer der Sinn für so manchen Gegenstand, der in der Kirche steht. Zum Abschluss gab es für die Teilnehmer noch was für die Ohren. 

08Jul2018

„Gemeinsam ist alles schöner – gemeinsam fällt alles leichter“ unter diesem Thema versammelten sich die Kinder und ihre Eltern ausnahmsweise abends im Garten des Kindergartens um Gottesdienst zu feiern. Dieses Mal war auch Pfarrer Ertl mit dabei. Anhand einer Geschichte, in der jeder Vogel eine andere Melodie hat und sie nur zusammen eine wunderschöne Melodie singen konnten, sollten die Kinder erfahren, dass zusammen alles schöner und besser ist in der Schule, im Kindergarten oder in der Familie. Zur Erinnerung gab es für jeden einen kleinen bunten Vogel.

Nach dem Gottesdienst waren alle zu Gegrilltem eingeladen. Pfarrer Ertl versorgte alle mit frisch gegrillten Würstl und so klang der Abend bei tollem Wetter aus.

Die nächste Kinderkirche ist am 09. September um 11 Uhr im Pfarrheim.

07Jul2018

Der Samstag der Ulrichswoche galt heuer den Kinderchören des Bistums, das unter dem Motto „Wie im Himmel so auf Erden“ zu diesem besonderen Ereignis eingeladen hatte. Auch der Höchstädter Kinderchor „Die Regenbogenkinder“ machte sich auf den Weg in die Basilika St. Ulrich und Afra nach Augsburg um mit ca. 400 Kindern aus 21 Kinderchören gemeinsam Gottesdienst zu feiern. Für diese Messe wurden in den Proben der vergangenen Wochen die Lieder einstudiert.

Nach der Messe gab es für alle eine Stärkung und anschließend durften die Kinder einen Percussion-Workshop besuchen, bei dem sie mit Hilfe eines Stuhles einen Rap eingeübten. Danach ging es für die Kinder zum Workshop „Freude am S(chw)ingen“, bei dem die Kinder nicht mehr still sitzen konnten, sondern beim Singen tanzen und sich bewegen mussten.

Ein toller Tag für Kinder ging nach einem abschließenden Segen von Prälat Dr. Bertram Maier zu Ende.

Für die Kinder ein tolles Erlebnis und ein gelungener Ausflug für den Kinderchor!

30Jun2018

Eine große Schar von Gläubigen unserer Pfarreiengemeinschaft feierte am Samstag das Patrozinium der Sonderheimer Kirche St. Peter und Paul.

Petrus und Paulus - zwei wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Petrus, eigentlich Simon, der geradlinig seinen Lebensweg gegangen ist, der das Fischerhandwerk von seinem  Vater lernte, der von Jesus zu einem seiner 12 Apostel berufen wurde und der ihn später eine besondere Aufgabe zuteilt: Er soll der Fels sein, auf dem die Kirche steht (Mt 16,18) und die Jerusalemer Gemeinde leiten.

Paulus hingegen verfolgt anfangs die Menschen des „neuen Weges“. Mit dem Schwert geht er gegen sie vor. Doch ein besonderes Ereignis in Damaskus öffnet ihm die Augen für den Glauben an Jesus Christus und wird zum Verfechter des christlichen Glaubens.

Zwei mit ganz unterschiedlichen Lebens- und Glaubenswegen und dennoch haben sie eine Gemeinsamkeit – ihr starker Glaube an Jesus Christus. Sie sollen uns zeigen, dass es auch heute noch Menschen gibt, die eher traditionell eingestellt sind. Und auf der anderen Seite gibt es Christen, die die Zeichen der Zeit deuten und Glauben neu gestalten wollen. Und beides hat seinen Platz!

Am Ende der feierlichen Messe mit dem Kirchenchor, gab es noch ein kleines Jubiläum zu feiern: Stadtpfarrer Daniel Ertl wurde vor 10 Jahren am Festtag Peter und Paul zum Priester geweiht. Deshalb gratulierte Karlheinz Hitzler im Namen der ganzen PG zu diesem kleinen Jubiläum und überbrachte die Glückwünsche aller.

Im Anschluss ging es bei bestem Wetter in den Pfarrgarten um das Pfarrfest ausgelassen zu feiern, welches der Sonderheimer Pfarrgemeinderat ausrichtete.

24Jun2018

Auf Einladung von Pfarrer Ertl haben sich am 24. Juni die Hälfte der Täuflinge des letzten Jahres getroffen, um gemeinsam an die Taufe zu erinnern. In einer kurzen Andacht durften die Eltern ihre Kinder mit dem Weihwasser segnen.

Anschließend waren alle zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Dabei hatten die Familien die Gelegenheit sich auszutauschen. Außerdem stellte sich das Team der Kinderkirche vor und gab einen kleinen Einblick, was jeden Monat in der Kinderkirche geschieht.

12Jun2018

„Ja, mir san mit‘m Radl da…“ – beschwingt und bei bestem Wetter ging es mit den Ministranten der Pfarreiengemeinschaft heuer nach Dillingen. Per Bike fuhren die Jugendlichen an der Donau entlang und genehmigten sich in Dillingen ein leckeres Eis zur Abkühlung. Pfarrer Ertl führte den Heimweg an, der über Schretzheim nach Mörslingen und Deisenhofen nach Höchstädt zurückführte.

01Jun2018

Das Fest des Leibes und Blutes Christi wird immer besonders hervorgehoben durch die feierliche Atmosphäre, die die Fahnenabordnungen der örtlichen Vereine und die Musikkapellen und Chöre schon während der Messfeier schaffen.

Pfarrer Ertl ging heuer in seiner Predigt darauf ein, dass wir Christen alle bei der Taufe zu Priestern, Königen und Propheten gesalbt wurden. Diese „Ämter“ sollen auch lebendig sein. Wir sollen als Propheten auf Missstände in der Gesellschaft hinweisen und Lösungen für diese finden. Als König ist man darauf bedacht, dass es seinen Leuten gut geht und an nichts fehlt, weniger das Herrschen von oben herab ist gemeint. Dies soll vor allem in der Familie bedacht werden. Jeder von uns ist auch Priester, wenn z.B. die Eltern die Kinder abends vor dem zu Bett gehen segnen. Da der Fronleichnamstag auf den Priesterdonnerstag fiel, wies Pfarrer Ertl auch darauf hin, dass wir für die Berufungen von Frauen und Männer in pastoralen Berufen oder Priestern beten müssen.

Begleitet von den Fahnenabordnungen, den Blaskapellen und Blumenkindern zogen die Gläubigen mit dem Allerheiligsten durch die Straßen ihrer Orte. An den vier Altären der Prozessionen wurden die Themen der Predigt erneut aufgegriffen.

Ein herzliches „Vergelt’s Gott“ allen, die zum Gelingen der einzelnen Prozessionen beigetragen haben!

 

26Mai2018

Kammerchor spectrum unter der Leitung des Höchstädters Gerhard Polifka begeistert Publikum in der Stadtpfarrkirche

Das alttestamentarische Hohelied Salomons hat seit jeher Komponisten und Musiker inspiriert. Es erzeugt Bilder von Leidenschaft, die zu zahlreichen Vertonungen im Lauf der Geschichte geführt haben. Diese Leidenschaft war auch bei den 24 Sängerinnen und Sänger merklich zu erkennen, die am vergangenen Samstag unter der Leitung von Gerhard Polifka und Jakob Steiner ein vielseitiges Programm zum Hohelied Salomons darbrachten. Angefangen mit einem gregorianischen Choral, über Werke der Renaissance bis hin zu modernen Kompositionen zeitgenössischer Künstler bot der Kammerchor ein breites Repertoire, das für jeden Gusto etwas zu bieten hatte. Die Kompositionen, die ausschließlich a Cappella vorgetragen wurden, waren reich an Emotionen, die von den Sängerinnen und Sänger des Kammerchors mit all den verschiedenen Facetten perfekt interpretiert wurden.

In beeindruckender Weise zeigten die jungen Musiker, die sich aus verschiedenen anderen Projekten bereits kannten und aus den verschiedensten Regionen Deutschlands und der Schweiz stammen, welche Bilder und Gefühle der alttestamentarische Text erwecken kann und wie unterschiedlich das biblische Motiv im Laufe der Zeit interpretiert wurde.

Ein besonderer Höhepunkt des gut besuchten Konzerts war sicherlich auch die Uraufführung des kontemporären Werks „Antiphon“ von Josef Ramsauer, das sich gut in das schön abgerundete Programm des Abends einfügte. Dem Kammerchor gelang es dadurch einen Bogen zwischen den verschiedenen Musikepochen zu schlagen.

Das hohe Niveau der ausschließlich professionell geschulten Sängerinnen und Sänger zeigte sich nicht nur in den jeweiligen Auftritten der Solisten, sondern auch in der Klarheit und Ästhetik der Stimmen des gesamten Kammerchors, was vom Publikum am Ende des Konzerts mit stehendem Applaus honoriert wurde.

23Mai2018

Wieder einmal versammelte sich eine stattliche Anzahl Gläubiger aus der gesamten Pfarreiengemeinschaft Höchstädt, die am Pfingstmontag eine Wallfahrt nach Schwennenbach unternahm. Entsprechend der Einladung kamen sie mit Auto, Fahrrad und zu Fuß.

Pfarrer Ertl führte in seiner Predigt aus, dass die Kirchen teilweise als reines Museum wahrgenommen werden. Jedoch sei das Gebet in diesem besonderen Raum von großer Wichtigkeit. Ein Gotteshaus dürfe und solle mit Leben erfüllt sein, alle Generationen gehörten dazu. Dies spiegelte der Altersdurchschnitt der Wallfahrt auf äußerst positive Weise wider. Der Geistliche lud alle Anwesenden ein, sich auch aktiv einzubringen.  Es gebe für Laien verschiedene Möglichkeiten, Gottesdienste mitzugestalten.

Am Ende der feierlichen Meßfeier bedankte sich Pfarrer Ertl bei den Schwennenbacher Vereinen für das Ausrichten des anschließenden gemütlichen Beisammenseins und lud gleichzeitig herzlich hierzu ein.

12Mai2018

Am Samstag, 12. Mai machten sich 42 Erstkommunionkinder aus der Pfarreiengemeinschaft und Lutzingen gemeinsam mit Pfarrer Ertl und ein paar Erwachsenen auf den Weg nach Augsburg. Erste Station war das Museum der Augsburger Puppenkiste. Den Kindern wurde die Geschichte der Puppenkiste, das Herstellen der Marionetten und die verschiedenen berühmten Geschichten und ihre Puppen, wie das Urmel oder Jim Knopf, erklärt und gezeigt. Nach dem Mittagessen ging es in den Dom, der Hauptkirche unseres Bischofs, in der Pfarrer Ertl die Besonderheiten dieser Kirche darlegte. Nach einem kurzen Besuch auf dem Spielplatz, auf dem die Kinder sich austoben konnten, ging es zurück nach Höchstädt.

Demnächst...

Mi, 25. Jul. - 14:00 Uhr
Seniorennachmittag Höchstädt
Fr, 27. Jul. - 00:00 Uhr
Feier für die Ehrenamtlichen
Sa, 28. Jul. - 00:00 Uhr
Bergmesse (Kolping)
Mo, 30. Jul. - 00:00 Uhr
Frankreichfahrt der Ministranten